Exchange 2010: Microsoft beendet den Support

Microsoft hat Mitte Oktober diesen Jahres Service und Support eingestellt. Dies bedeutet, dass für Exchange 2010 ebenso, wie für Windows 7 keine Sicherheits- und Fehlerupdates mehr zur Verfügung gestellt werden.

Was bedeutet dies nun für mich als Nutzer von Exchange 2010?

Die meisten Microsoft-Produkte haben einen Support-Lebenszyklus von typischerweise 10 Jahre, in dem Sie neue Funktionen, Bugfixes, Sicherheitsfixes oder andere Verbesserungen jedem Nutzer zur Verfügung stellen. Das Ende dieses Lebenszyklus wird als Ende der Unterstützung des Produkts bezeichnet. Da Exchange 2010 am 13. Oktober 2020 das Ende der Unterstützung erreicht hat, verlieren die Nutzer dieser Version folgende wichtige Service-Dienstleistungen:

  • Technischer Support für Probleme, die auftreten können.
  • Fehlerbehebungen für Probleme, die sich auf die Stabilität und Benutzerfreundlichkeit des Servers auswirken können.
  • Sicherheitsfixes für Sicherheitsanfälligkeiten, die den Server möglicherweise anfällig für Sicherheitsverletzungen machen.
  • Zeitzonenaktualisierungen.

Was empfiehlt Aifinity als Option für Exchange 2010

Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein Upgrade durchzuführen, um weiter die notwendigen Sicherheit- und Bugfixes von Microsoft zu erhalten:

  • Migrieren Sie vollständig zu Microsoft 365.
  • Migrieren von Postfächern mithilfe von Cutover, minimaler Hybridbereitstellung oder vollständiger Hybrid Migration.
  • Migrieren Sie Ihre Exchange 2010 Server zu Exchange 2016 auf Ihren lokalen Microsoft-Servern.

Wir empfehlen die Migration auf Microsoft 365. Warum? Mit dem Einsatz von Microsoft 365 erhalten Sie die neuesten Versionen aller Office-Programme und natürlich auch die Möglichkeit auf die aktuelle Version von Exchange zu wechseln. Eine Migration auf Microsoft 365 bietet aber zugleich die Möglichkeit modernste Cloud-Umgebungen für Ihr Unternehmen zu nutzen (SharePoint, OneDrive, Azure). Insbesondere auch die Möglichkeit Sicherheit und Compliance auf ein neues Niveau zu heben, sind Vorteile dieser Vorgehensweise. Und ganz nebenbei erhalten Sie Zugriff auf Microsoft Teams und weitere Tools, die auch optimal im Home-Office eingesetzt werden können. D.h. alle Daten an einem Ort, zentrale Administration und zukunftssichere Office-Umgebung.

Wir sehen in dieser Vorgehensweise aber auch die Möglichkeit Ihr Unternehmen auf ein neues Niveau, was digitale Prozesse und Automation zu migrieren. Sollten Sie noch immer mit lokalen Microsoft Servern arbeiten, wäre dies auch eine Möglichkeit Kosten zu optimieren und eine skalierbare Unternehmensplattform aufzubauen.

Lassen Sie sich doch unsere Microsoft Demo-Plattform in einem Webinar vorführen, mit allen Vorteilen auch gerade für kleine und mittlere Unternehmen. Nutzen Sie hierfür diesen Link – wir freuen uns auf Sie.